Wei­ter­bil­dungs­an­ge­bo­te

Für die Wei­ter­bil­dung und Auf­stiegs­qua­li­fi­zie­rung unse­rer Mit­ar­bei­ter und Mit­ar­bei­te­rin­nen nut­zen wir die Ange­bo­te ins­be­son­de­re der bei­den fol­gen­den Ein­rich­tun­gen: Bil­dungs­zen­trum Bau Ost­hes­sen (www.bildungszentrum-fulda.de) BBZ Ful­da (www.bbz-mitte.de)

Die Kos­ten für eine berufs­be­zo­ge­ne Wei­ter­bil­dung oder Auf­stiegs­qua­li­fi­zie­rung unse­rer Mitarbeiter/innen über­neh­men wir gege­be­nen­falls bis zu 100 Pro­zent. Alle Wei­ter­bil­dungs­an­ge­bo­te kön­nen selbst­ver­ständ­lich auch von allen Inter­es­sen­ten genutzt wer­den, die nicht bei uns beschäf­tigt sind. Gege­be­nen­falls bera­ten wir Sie, ob und wo Sie För­der­mit­tel für Ihre beruf­li­che Wei­ter­bil­dung erhal­ten.

 


Den Berufs­ab­schluss nach­ho­len

Dafür ist es nie zu spät!

Sie ver­fü­gen über prak­ti­sche Kennt­nis­se und Erfah­run­gen und haben in einem bestimm­ten Bereich als Hel­fer gear­bei­tet, ohne dass Sie über einen ent­spre­chen­den Berufs­ab­schluss ver­fü­gen. Dann soll­ten Sie mal dar­über nach­den­ken, ob Sie nicht den Abschluss nach­ho­len wol­len.

Wir bie­ten unse­ren Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern die Mög­lich­keit, berufs­be­glei­tend einen Aner­kann­ten Abschluss nach­zu­ho­len. Recht­li­che Grund­la­ge hier­für ist das Berufs­bil­dungs­ge­setz (BBiG). Dem­nach kann sich jeder, der nach­wei­sen kann, dass er eine bestimm­te Zahl an Jah­ren in einem Beruf prak­tisch gear­bei­tet hat, zu einer Gesel­len­prü­fung anmel­den, ohne dass er jemals einen Aus­bil­dungs­ver­trag unter­schrie­ben hat. Kos­ten ent­ste­hen Ihnen dafür kei­ne. Wir berei­ten Sie mit beglei­ten­den Lehr­gän­gen opti­mal auf die Prü­fung vor.

Eine sol­che Berufs­auf­stiegs­qua­li­fi­ka­ti­on lohnt sich. Denn mit einem in die­ser Wei­se nach­träg­lich erwor­be­nen Berufs­ab­schluss erhö­hen Sie Ihren Wert für den Arbeits­markt. Das macht sich nicht nur in einer bes­se­ren Bezah­lung bemerk­bar, son­dern auch in einem bes­se­ren Schutz gegen Arbeits­lo­sig­keit. Wer an einem sol­chen nach­träg­lich erwor­be­nen Berufs­ab­schluss inter­es­siert ist, soll­te unbe­dingt das unver­bind­li­che Gespräch mit uns suchen.